Presse

Frankfurter Allgemeine Zeitung (24.12.18):

"Aus der bemerkenswert jungen Solistenriege überzeugte vor allem Bassist Thomas Trolldenier, bei dem sich enorme Tragfähigkeit und angenehmes Timbre um einen metallischen, fast tenoralen Kern verbanden."

Donaukurier (18.10.17):

"Trolldenier gestaltete das so extrem, so perfekt textverständlich, mit so vielen vokalen Nuancen, dass man ihn fast schon in eine Reihe stellen möchte mit einigen der Sängerlegenden wie etwa Christian Gerhaher oder Daniel Behle. Ein so hohes Niveau erreichen beim Wettbewerbskonzert des Konzertvereins die Künstler sonst so gut wie nie."

Mainpost (11.4.17):

"Thomas Trolldenier, für die Bassarien zuständig, hinterließ nicht nur mit dem anrührenden "Betrachte meine Seel" nachhaltigen Eindruck, (...) er wusste auch inhaltlich trefflich und mit der gebotenen Dezenz zu gestalten"

×