X

 

Vita

Thomas Trolldenier sammelte erste sängerische Erfahrungen als langjähriges Mitglied der Würzburger Domsingknaben. Gesangsstudien führten ihn nach Leipzig (Jürgen Kurth), Würzburg (Monika Bürgener) und Zürich (Scot Weir). Meisterkurse bei Christian Gerhaher, Reinhard Hagen, Endrik Wottrich, Daniela Sindram, Klesie Kelly-Moog, Cheryl Studer, Philipp Moll und Gerold Huber gaben ihm zusätzliche Impulse.

Während seiner Ausbildung war er u. a. in den Opernpartien des "Kühleborn" in Lortzings "Undine", des "Nardo" in Mozarts "La finta Giardiniera", als "Abbate" in Busonis "Arlecchino" und als "Marcello" in Puccinis "La Bohème" zu erleben.

2014 wurde er Preisträger der Kammeroper Rheinsberg und im Rahmen dessen als Kämmerer in Siegfried Matthus Oper "Judith" engagiert, ebenfalls am Staatstheater Braunschweig.

Auf einer Europatournee des Freiburger Barockorchesters unter René Jacobs sang er 2017 den Zweiten Gefangenen in Beethovens Oper „Leonore“, u.a. am Theater an der Wien, dem Concertgebouw Amsterdam und dem Megaron Athen.

Er war Stipendiat der Richard Wagner Stiftung und erster Preisträger des Armin-Knab-Liedwettbewerbs 2015. Im Oktober 2017 erhielt er den Musikförderpreis des Konzertvereins Ingolstadt.

Trolldenier ist ein gefragter Konzertsänger und im In- und Ausland als Solist tätig. Engagements führten ihn zum Heidelberger Frühling und zum Mozartfest Würzburg. 2015 konnte er mit Gerold Huber am Klavier im Toscanasaal der Residenz Würzburg mit Brahms Op. 33 "Romanzen der Schönen Magelone" debütieren. Er arbeitete solistisch mit Orchestern wie dem Staatsorchester Braunschweig, den Heidelberger Philharmonikern, der Vogtland Philharmonie und Barockformationen wie der Hofkapelle München, Sinfonietta Bamberg, La Banda und La Strada Armonica zusammen.

Mit der Pianistin Solvejg Henkhaus besteht eine feste Liedduo-Formation. Seit der Saison 17/18 ist er festes Mitglied der Zürcher Sing-Akademie und lebt in Zürich.

 

Aktuelles und Konzerttermine

 

Wettbewerbserfolg in Ingolstadt!

Am 17.10.17 erhielt Thomas Trolldenier den Förderpreis des Konzertvereins Ingolstadt. Er dankt Solvejg Henkhaus für einen großartigen Liederabend! Kritik aus dem Donaukurier: DONAUKURIER LINK

Solo auf Europatournee mit René Jacobs!

Ende 2017 sang Trolldenier den 2. Gefange- nen in der Urfassung der Oper Fidelio (Leonore) von Beethoven mit dem Freiburger Barockorchester unter René Jacobs, u.a. am Theater an der Wien, im Concergebow Amsterdam und im Megaron Athen.

25.03.18, 19Uhr - Heidelberg, St. Peter

J.-S. Bach - Große Messe in H-Moll

Heidelberger Philharmoniker

Leitung: Christian Kabitz

08.04.18, 11Uhr - Uster, Gemeinderatssaal

F. Schubert - Schwanengesang

Klavier: Solvejg Henkhaus

12.04.18, 19.30Uhr - Zürich, Toni Areal

Tschaikowski: Eugen Onegin

Rolle: Fürst Gremin

15.04.18, 17.00Uhr - Zürich, Kunst Klang Kirche

Bach: Actus Tragicus

mit Saxophonquartett

Leitung: Markus Utz

26.04.18, 18Uhr - Würzburg, HfM Residenz

Schubert: Goethe Lieder

Podium Gerold Huber

Klavier: Gio Abuladze

16.05.18, 19Uhr - Zürich, Toni Areal

Bach-Passionen und Bernstein-Opern

Podium Scot Weir

Horn: Ana Beatriz Menezes

Klavier: Rahel Sohn

27.05.18, 11Uhr - St. Gallen, Kathedrale

im Rahmen des Bodenseefestivals

Haydn: Missa Sancta Nicolai

Leitung:Eckard Manke

 

06/07/08.06.18, 9.30Uhr - Luzern, KKL

Beethoven 9 und Gefangenenchor Fidelio

Rolle: Zweiter Gefangener

Luzerner Sinfonieorchester

Zürcher Sing-Akademie

Leitung: James Gaffigan

Konzert

 

Oper

 

Kontakt

Thomas Trolldenier

mail@trolldenier.com

+41766516106

Florastr. 49

CH-8610 Uster